Du erstellst Blogposts mit Widgets, Stores und Collagen, die Deinen Style und Deine Trend-Empfehlungen widerspiegeln? Perfekt!
Doch vielleicht hast Du Dich schon einmal gefragt, welche Partner-Shops für Deine Umsätze verantwortlich sind, die Du mit den tracdelight-Tools verbuchst. Wir können Dir sagen: Es ist entscheidend, für welche Shops Du Dich bei der Auswahl der Produkte und Verlinkungen auf Deinem Blog entscheidest.
Beobachte das Klick- und Kaufverhalten Deiner Nutzer und bediene Dich an Links zu verkaufsstarken Shops, die Deine Umsätze optimieren und die wir Dir gerne in diesem Post vorstellen:

Ein Blick in Deine Statistiken lohnt sich!

Du kannst Dir jederzeit genau ansehen, auf welche Shops Deine Leser wie oft klicken und wie viel Provision dabei für Dich abfällt.
Deine persönlichen Verkaufsschlager findest Du unter My tracdelight > Statistics
Nachdem Du im Filter den Zeitraum gewählt hast, für den Du Dich interessierst und auf show geklickt hast, öffnet sich diese Übersicht:

alt

Mit einem Klick auf die Gesamtsumme (Total) der Klicks findest Du die Details, bzw. genaue Entschlüsselung der Zahlen:

alt

Das Beispiel bestätigt unsere Erfahrung, dass aktuell insbesondere About You, Edited und Zalando die Kasse klingeln lassen.
Bitte achte auch immer darauf, wie das Verhältnis zwischen den Klicks und dem EUR Betrag ist, den Du verdient hast.
About You hat in diesem Beispiel mit ca. 150 Klicks fast 380 Euro generiert.
Bei mytheresa hingegen brauchte es dreieinhalb Mal so viele Klicks (über 500) um 87 Euro zu erwirtschaften.
Zu Net-A-Porter wurden doppelt so viele User geschickt wie zu About You - Allerdings ist hier gar kein Umsatz entstanden. Überlege Dir also gut, zu welchen Shops Du Deine Nutzer schickst. Wäge ab zwischen Shops mit preiswerten Produkten, die zum spontanen Shoppen einladen und Luxusshops mit angesagten Designerteilen. Wirf einen Blick in Deine Statistiken, um zu sehen, wo Deine Nutzer kaufen.

Das heißt: Der Umsatz eines Partner-Shops alleine ist nicht der einzige Faktor, auf den Du Acht geben solltest. Es lohnt sich Shops mit einer hohen Provision (wie About You) zu featuren und bewusst häufig zu verwenden… Und sie rutschen in Deiner Statistik garantiert noch einmal ein Stückchen nach oben.

Zur Verdeutlichung: Im Beispiel oben hat About You 156 Klicks bekommen und asos 761 Klicks. Daraus sind bei asos 11 Sales entstanden, mit 31,22 Euro Umsatz. Während About You aus viel weniger Klicks 14 Sales generiert hat und der Umsatz von 377,31 Euro mehr als das Zehnfache des Umsatzes von asos entspricht.

Unsere aktuellen Favoriten

About You
24 % Provision auf jeden Warenkorb, der durch Deine Verlinkung entstanden ist. Nur bei tracdelight!
Die exklusive Kooperation gilt noch bis August 2017. Es lohnt sich also die Vorteile schnell zu nutzen.

Edited
Derselbe Special Deal gilt für Edited.
Das heißt: Du erhältst beispielsweise für eine gekaufte Jacke im Wert von 150 Euro selbst 36 Euro auf Dein Konto… Wow!

Zalando
Bei Zalando gibt es 6% Provision abzustauben. Unser Geheimtipp: Die Shop-Auswahl bei Zalando ist riesig! Und dementsprechend groß ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass Deine Nutzer einen (vollen) Warenkorb packen, der auf Dich zurückzuführen ist. Und das bedeutet: Pay Day!

asos
Und auch asos bietet Dir 6% Provision. Der britische Shop ist beliebt und Deine Follower kaufen bestimmt gerne noch ein Paar Schuhe, einen Lippenstift…

Probiere es aus! Wir wünschen Dir viel Spaß und $$$